BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Teilen auf Facebook   Instagram   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kantersieg in Timke



Von Beginn an ließen unsere Spielerinnen wenig Zweifel aufkommen, wer hier heute als Sieger vom Platz geht. Die nicht in Bestbesetzung angetretene Heimelf geriet schon nach sieben Minuten ins Hintertreffen. Als Alexia Weigandt nach „Zuckerpass“ von Ann-Kristin Willms die Torfrau umkurvte und zum 1:0 für unser Team einschob. 13 Minuten später sahen die Zuschauer nahezu eine Doublette des ersten Treffers und somit das 2:0 für uns, wiederum auf Pass von Ann-Kristin Willms und nach Umkurven der Torfrau vollendet von Alexia Weigandt.


Eine Unzulänglichkeit in unserer nicht so oft geforderten Hintermannschaft bescherte dem Heimteam nach 27. Minten den Anschlusstreffer, der nun wirklich nicht absehbar war. Aber im direkten Gegenzug traf Nina Kobelt mit einem satten Schuss aus gut 20 Metern in den oberen Torwinkel zum 1:3. Direkt vor dem Pausenpfiff erhöhte Nina Kobelt auf 4:1, diesmal mit einem Freistoß aus 25 Metern unter die Querlatte.


Nach dem Wiederbeginn kam die Heimelf kurzfristig etwas besser ins Spiel, auch weil wir einige Wechsel vorgenommen hatten. So musste Torfrau Jennifer Schmidt in der 54. Minute gegen eine frei vor ihr auftauchende Angreiferin retten. In der 63. Minute waren wir in der Hintermannschaft unsortiert und Timke kam auf 2:4 heran.


Danach vollzog Trainer Bastian Okrongli wiederum einige Wechsel, was für unser Spiel förderlich war.
Jetzt waren wir wieder „Chef im Ring“ und hatten das Spiel eindeutig im Griff. Mit einem lupenreinen Hattrick besorgte Alexia Weigandt ihre Treffer drei, vier und fünf am heutigen Tag. Bedient wurde sie dabei von Laura Edert, Joelle-Laureen Trimpert und Rebecca Schygiel. Im Anschluss an einen Eckball gelang Nina Kobelt aus Nahdistanz das 8:2 für das Okrongli-Team.


In der Schlusssekunde betrieb die Heimelf mit einem von einer Verteidigerin abgefälschten Schuss noch etwas Ergebniskosmetik und traf zum 3:8 Endstand.

 

Fazit Uwe Norden:


Zu loben ist heute zum einen wiederum die geschlossene Mannschaftsleistung und zum anderen die deutlich verbesserte Chancenverwertung. Gegen einen Gegner, der sicherlich nicht mit dem TSV Apensen aus der Vorwoche vergleichbar war, wären sicherlich auch noch mehr Treffer möglich gewesen, aber wir sind mit dem in dieser Höhe im Vorfeld nicht zu erwartenden Erfolg absolut zufrieden. Wenn überhaupt müssen wir mit den teilweise recht unglücklich zu Stande gekommenen Gegentreffern hadern. Aber die waren in dieser Begegnung zum Glück nicht entscheidend.
Wir freuen uns über einen gelungenen Saisonstart, denn die erhoffte Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche war deutlich erkennbar und wir haben heute gewonnen.

 

Also: Ziel erreicht!!

 

Es haben heute gespielt:
Jennifer Schmidt, Alexia Weigandt, Carolin Werth, Joelle-Lauren Trimpert, Laura Edert,
Ann-Kristin Willms, Nadine Allert, Nina Kobelt, Rebecca Schygiel, Anna-Lena Lübkemann, Hannah Maruschke, Rebekka Krantz, Marnie Dierßen, Leonie Schwarz.