04207 6093864
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Instagram   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Last-Minute Treffer von Denis Schymiczek entscheidet das Spiel

01.12.2019

Eigentlich steht die besinnliche Adventszeit ja für Liebe und Frieden. Doch im Gegensatz dazu ging es am 1. Advent im Heidestadion ganz und gar nicht friedlich zu.

 

Die Gastgeber vom FC Hansa Schwanewede wollten die Begegnung auf dem holprigen und unebenen Rasen im Heidestadion offensichtlich unbedingt austragen, erhofften sich dazu, die spielerischen Vorteile unserer Mannschaft, damit wieder einigermaßen ausgleichen zu können. Und so manches Mal wurden die Grenzen des Erlaubten in den Zweikämpfen doch überschritten. Dieses bekamen vor allen Dingen Heiko Budelmann und Luca Bischoff zu spüren. So bekamen die Zuschauer letztendlich auch nur fußballerische Magerkost zu sehen, wobei der 1. Abschnitt noch deutlich schlechter war als die 2. Halbzeit.

 

Unsere Mannschaft bestimmte zwar das Spielgeschehen, ließ die Gastgeber in der 1.Hälfte überhaupt nicht in unseren Strafraum kommen, doch nach vorne war das Spiel unserer Jungs zumeist ideenlos, zu hektisch und auch ungenau.

So änderte Coach Uwe Bischoff schon nach 20 Minuten seine 4:4:2 Formation in ein 3:5:2. Das wurde dann aber erst in der 2. Hälfte besser. Im 1. Abschnitt besaß Daniel Wiechert noch die beste Gelegenheit. Nach Flanke von Luca Bischoff setzte „Hugo“ den Ball aber per Kopf freistehend aus 7 Metern am Kasten vorbei (40.)

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam Noel Lohmann für Jannis Rust in die Begegnung. Und Noel sorgte gleich für ein Ausrufezeichen, konnte sich im Strafraum am Ball behaupten und jagte das Sportgerät dann auf den kurzen Pfosten, wo FCH-Keeper Yannick Sachau jedoch parieren konnte (48.). Nur 9 Minuten später stand der Hansa-Keeper erneut im Blickpunkt, als Luca Bischoff aus 17 Metern abzog und dieser erneut per Reflex zur Ecke klären konnte (57.)

 

Auf der Gegenseite musste dann auch erstmals unser Torhüter Lukas Schuler eingreifen, als er in höchster Not gegen FCH-Stürmer Alessandro Kray klären konnte (60.). Nur 3 Minuten später war dann Hansa-Keeper Sachau aber doch bezwungen. Luca Bischoff zirkelte den Ball aus 19 Metern am verdutzten Hansa-Keeper vorbei in die Maschen – 0:1 (63.). Danach musste unser Kapitän Heiko Budelmann dann angeschlagen vom Platz. Für ihn kam Denis Schymiczek. Die Gastgeber riskierten jetzt mehr in die Offensive. Erneut parierte Lukas Schuler glänzend gegen Alessandro Kray und verhinderte den Ausgleich (67.)

 

Erst Jonah Schnakenberg sorgte dann mit einem tollen Dribbling wieder für etwas Entlastung. 12 Meter vor dem Tor zog Jonah trocken ab, doch FCH-Torsteher Sachau parierte den Schuss mit einem unglaublichen Reflex (77). Da wäre die Vorentscheidung möglich gewesen. Auf der Gegenseite brachte dann Jannis Feldkamp unser Tor in Gefahr, jagte einen Freistoß aus 22 Metern nur hauchzart über den Querbalken (79.)

 

Dann war es aber doch soweit. Zunächst setzte sich Emil-Finn-Johannes Tepper clever im Strafraum durch. Seine Hereingabe konnte Lukas zunächst abwehren. Aus dem Gewühl heraus brachte dann der eingewechselte James Saah-Josiah den Ball im Nachsetzen über die Torlinie – 1:1 (83.). Leider hatte das Schiri-Gespann dabei total übersehen, dass der Schütze die Hand zur Hilfe nahm. Doch dieser Ausgleichstreffer wirkte wie ein Weckruf. Plötzlich war unser Team wieder viel aktiver. Pech zunächst für Mark Moffat. Aus 20 Metern zog Mark den Freistoß wunderbar aufs gegnerische Gehäuse. Sachau konnte den Ball gerade noch gegen die Torlatte lenken (87.).

 

Nur 60 Sekunden später war der Hansa-Keeper dann aber doch geschlagen. Schlitzohr Denis Schymiczek zog die Ecke von der rechten Seite haargenau auf den langen Pfosten. Von dort sprang die Kugel dann vom Innenpfosten zum Siegtreffer in die Maschen – 1:2 (88.).

 

Wieder einmal bewies unsere Mannschaft einen großen Siegeswillen, glaubte bis zuletzt auch an den „Lucky Punch“ und wurde dafür mit dieser direkt verwandelten Ecke dann auch belohnt. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter das Spiel dann ab, nachdem er eine klare Tätlichkeit gegen Luca Bischoff nur mit einer gelben Karte für den FCH-Spieler ahndete. Das ging dann aber im Siegestaumel unter. Mit diesem Sieg untermauerte unser Team den 2. Tabellenplatz, hat jetzt schon 8 Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten.

 

Foto: war das Einsteigen noch fair...