Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Instagram   Teilen auf X   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Judokas holen 26 Medaillen

Judokas holen 26 Medaillen (Bild vergrößern)
0 Kommentare

Judoka Artur Langeman holt zwei Mal Gold nach Bassen

Esselmann mit drei Medaillen / Müller-Bollenhagen und Rottmann mit extra Auszeichnung

 

Beim TSV Bassen gibt es viele neue junge Judokas. Motiviert traten die Nachwuchsjudokas vor kurzem ihre ersten Turniere an. Es ging dabei um das Sammeln von ersten Wettkampferfahrungen. Zwei Turniere, die Kindern und Jugendlichen einen guten Einstieg ermöglichten, waren der Oytinchen-Cup in Oyten und das Kyu-Turnier in Blender. Beide Turniere standen gleich an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden an. Am Anfang noch etwas skeptisch, ob zwei Turniere kurz hintereinander für die Neulinge nicht zu viel sind, konnte man am Ende von einem tollen Erfolg sprechen und alle Zweifel waren unbegründet. Die ziemlich offen gestalteten Turniere machten es möglich, dass die Wettkämpfer teilweise in zwei Altersklassen antreten konnten. Den Veranstaltern war es wichtig, dass jeder Teilnehmer einen Gegner hatte und mindestens zwei Mal kämpfen konnte. So war es am Ende möglich, dass man mit den beiden Wettkampftagen insgesamt bis zu vier Medaillen erreichen konnte. Der Siegeswille der jungen Bassener Judokas war geweckt und die ersten Früchte des Trainings konnten geerntet werden. Am erfolgreichsten gingen Artur Langeman und Julian Esselmann aus den Wettkämpfen hervor. Artur konnte sowohl in Oyten, als auch in Blender Platz 1 erkämpfen. In all seinen Kämpfen war Artur konzentriert und seinen Gegner stets einen Schritt voraus. Deshalb war das Doppel-Gold hoch verdient. Die meisten Medaillen konnte Julian Esselmann nach Hause bringen. Durch den Doppelstart, einmal in der U9 und einmal in der U11, erkämpfte Julian drei Medaillen und das dann auch noch Gold, Silber und Bronze. Für eine große Überraschung sorgte Xenia Müller-Bollenhagen. Sie war von allen anderen Judokas aus Bassen, die mit den wenigsten Erfahrungen. Traten alle anderen schon in Oyten an, konnte Xenia nur in Blender dabei sein. Außerdem hat Xenia erst vor kurzem mit dem Judo angefangen. In Blender trat die junge Judoka in der Altersklasse U11 an. Ihre Gegnerinnen hatten teilweise schon mehr Wettkampferfahrungen. Das schüchterte Xenia aber keinesfalls ein. Sie ging voller Mut auf die Matte und konnte all ihre Kämpfe gewinnen. Wenn einige Siege auch knapp waren, zählt am Ende nur das Ergebnis. Und hier winkte der 1. Platz mit der Goldmedaille. Aber keinesfalls schlechter waren die Kämpfe der anderen Bassener Judokas. Jeder konnte wichtige Wettkampfpunkte sammeln, den einen oder anderen Kampf gewinnen, musste aber auch mit Niederlagen umgehen. Der Turniervariante zu verdanken, die das Kämpfen in Pools mit bis zu vier Teilnehmern mit zwei 3. Plätzen vorsah, konnte jeder Wettkämpfer am Ende eine Medaille erreichen. Diese Variante belohnte die Neulinge auf der Judomatte bei einem Sieg, tröstete aber auch gleichzeitig bei einer Niederlage. Am Ende ging niemand leer aus und die Freude über die ersten Medaillen und Urkunden war bei allen riesig.

Der Medaillenspiegel der Judokas vom TSV Bassen sah nach den beiden Turniertagen wie folgt aus:

Lenjo Böhnert 1x Gold, 1x Silber; Artur Langeman 2x Gold; Zoey Klimmeck 2x Bronze; Milan Ray 1x Gold, 1x Bronze; Zoé Rottmann 1x Silber; David Truffel 2x Bronze; Julian Esselmann 1x Gold, 1x Silber, 1x Bronze; Leo Grün 1x Silber; Lea Hülsmann 1x Bronze; Leon Keller 1x Bronze; David Langeman 1x Silber; David Polle 1x Bronze; Fenja Klimmeck 2x Bronze; Maximilian Schmitt 1x Bronze; Amelie Seggermann 2x Bronze; Xenia Müller-Bollenhagen 1x Gold; Mio Worthmann 1x Silber; insgesamt 26 Medaillen.

Eine zusätzliche Auszeichnung gab es für Xenia Müller-Bollenhagen und Zoé Rottmann. Beide Mädchen bestritten ihr erstes Turnier als Weiß-Gurt. Durch die erfolgreiche Teilnahme zeigten sie, dass sie das Prinzip des Judos verstanden hatten. Deshalb wurde ihnen im nächsten Training der Weiß-gelb-Gurt verliehen.

Für die Judokas des TSV Bassen beginnt nach den Sommerferien das 2. Halbjahr. Alle freuen sich auf weitere spannende Wettkämpfe und reichlich Auszeichnungen und Medaillen.

 

Auf dem Foto:

Zoé Rottmann (links) und Xenia Müller-Bollenhagen (rechts) stolz nach der Auszeichnung mit dem weiss-gelben Gürtel.


Kommentar schreiben

Formular ausfüllen und mitdiskutieren

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Datenschutz*:
Sicherheitsfrage*
            _____    __   _      ___    
    ___    |  ___|| | || | ||   / _ \\  
   /   ||  | ||__   | '--' ||  | / \ || 
  | [] ||  | ||__   | .--. ||  | \_/ || 
   \__ ||  |_____|| |_|| |_||   \___//  
    -|_||  `-----`  `-`  `-`    `---`   
     `-`                                
refresh

Kommentare (0)